Craft Beer in Florida – Teil 1

Welcome to Miami, bienvenido a Miami, Wil Smith lässt grüßen wenn man dem Sunshine State Florida einen Besuch abstattet.
Wenn es um Craft Beer Brauereien geht ist Miami eher eine schlechte Adresse, was aber nicht für den Rest von Florida gilt, denn hier findet man einige Brauereien, teilweise Newcomer und alt eingesessene. Auf meiner Tour möchte ich einige von ihnen besuchen, India Pale Ales trinken und wenn möglich mit den Braumeistern sprechen. Wie erfolgreich ich damit bin lest ihr hier.

Auf der Fahrt von Miami nach Key West, der südlichsten Spitze der USA, auf der es nur eine Straße gibt kommt man recht zu Beginn der langen schmalen Landzunge oder sollte man sagen durch Brücken verbundene Inseln in Key Lago an einer malerischen Craft Beer Brauerei vorbei.
Die Farben Blau und Gelb schmücken das Logo und das gesamte Design der Islamorada Brewery und passen wahnsinnig gut in die sonnige Kulisse.

Islamorada Brewery – Key Lago

Die Microbrauerei Islamorada kann leicht übersehen werden und das wäre zu schade denn in diesem kleinen aber feinen Ort bekommt man ein Gefühl dafür wie es sein muss an einen so sonnigen und entspannten Fleck der Welt seine lokalen Biere zu brauen.

Im Tap-Room der wie alles in Blau und Gelb gehalten ist, kann man seine Growler füllen oder ein Tasting Tray der aktuellen Braukreationen probieren. Welches ich auch erst einmal mache. Auf meinem Tasting Tray ist unter anderen auch deren Session IPA – Channel Marker IPA.

Islamorada – Channel Marker IPA 5,18% IBU 24 (US)
Session IPAs zeichnen sich in der Regel mit mäßigen Alkoholgehalt und mäßiger Bitterkeit aus, welches zumindest, was die Bitterkeit angeht, auch für das Channel Marker IPA spricht.
Die Farbe ist Gelb und klar, man kann die weiße Schaumkrone allerdings nur erahnen (liegt am US-Einguss und an den Tasting Gläsern).
Der Geruch ist leicht zitrus-hopfig und malzig-grasig, soweit so gut.
Der erste Schluck ist leicht hopfig mit einer Grapefruit-Note aber vornehmlich malzig grasig. Der Hopfen kommt mir hier etwas zu kurz was bei einem IBU von 24 aber auch nicht anders zu erwarten war. Die sehr leichte Bitterkeit rundet die malzige Süße gut ab. Als Session IPA an einem sonnigen und heißen Tag sicherlich entspannt solide.
Alles in allem einen Stopp unbedingt Wert und wenn man einige Flaschen mitnehmen möchte sollte man diese in dem in der Nähe gelegenen Getränkemarkt (Richtung Key West) tun, da dort die Preise deutlich günstiger sind als in der Brauerei, diesen Tipp gab mir sogar der Wirt der Islamorada Brewery. 🙂
Diesen nehme ich gerne an und verabschiede mich nach diesem leckeren Stopp und fahre weiter nach Key West.

[envira-gallery id=“417″]

 

The Waterfront Brewery – Key West

Im Ortskern von Key West direkt am Hafen und am Wasser liegt die Waterfront Brewery. Diese Brauerei ist neben einer großen Biermenge auch auf eine große Anzahl von Gästen vorbereitet, da hier neben Bier auch ein Restaurant mit typisch amerikanischen Speisen zu finden ist.
Im Eingangsbereich liegen bereits säckeweise Malz herum und die große Brauhalle mit Schulungsraum macht Lust auf mehr. Es gibt einen großen Bereich mit Billardtischen, Tischkickern und Dartscheiben um gemütlich beim Bier etwas zu zocken.
Auch hier gibt es ein Tasting Tray mit vier der 7 eigenen Bierkompositionen zur Auswahl. Leider ist das Boat Day IPA bereits ausverkauft und somit nehme ich das einzig verbleibende IPA das TruMan Double IPA mit 9,5%. Das kann ja lustig werden denke ich mir. 🙂

The Waterfront Brewery – TruMan Double IPA 9,5% IBU 76 (US)
Massives Double IPA mit 9,5% Alkohol. Die Farbe ist golden mit einer weißen, feinporigen Schaukrone.
Der Geruch ist tropisch fruchtig, hopfig und leicht süß.
Der erste Schluck ist tropisch fruchtig, leicht zitronig, massiv aber nicht erschlagend, das Malz spielt hier eher eine kleine Nebenrolle, der Star ist der Hopfen. Trotz seiner 9,5% Alkohol ist das IPA angenehm trinkbar. Die Bitterkeit ist da und wie nicht anders zu erwarten durchaus ordentlich aber nicht unangenehm.
Ein solides Double IPA welches nach mehr schmeckt.

Name: The Waterfront Brewery – TruMan

Bierstil: Double IPA – India Pale Ale
Herkunftsland: Key West, Florida USA
Brauerei: The Waterfront Brewery
Farbe: golden
Geruch: fruchtig, tropische Früchte
Geschmack: fruchtig, zitrus, grasig, malzig

Analytik:
Malz(e): Pale, Münchener, Weizen, Carafoam
Hopfensorte(n): Nugget, Chinook, Columbus, Centennial, Simcoe
Bittere: 76 IBU
Alkohol: 9,5%

Ein weiteres Bier aus dem Braukeller der Warterfront Brewery war die Nummer 7, das Extra Terrestrial. Ein experimentelles Erdnussbutter Ale welches ich unbedingt probieren muss, mehr aus Neugier und leichtem Ekel. Ich sag nur so viel, mehr Erdnussbutter wäre auch nicht gegangen… 🙂

[envira-gallery id=“435″]

 

3 Daughters Brewing – St. Petersburg

St. Peterburg hat im Craft Beer Bereich auch einiges zu bieten. Unter anderem auch die 3 Daughters Brewery. Der Name kommt daher, dass die beiden Gründer als sie anfingen Craft Beer professionell zu brauen sich die Frage stellten, wie viel Bier sie verkaufen müssten um ihre 3 Töchter das Studium zu finanzieren. Daraus wurde dann kurz 3 Daughters Brewing.
Die Brauerei hat mittlerweile eine ordentliche Größe erreicht und die beiden Gründer Mike und Leigh haben es vermutlich bereits hinbekommen das Studium ihrer Töchter zu finanzieren.
Insgesamt findet man hier auch verschiedene Spielecken mit Darts, Vier-Gewinnt, Billard- und Beerpongtischen in den Brauhallen was gerade am Abend die Brauerei zu einem Treff für Craft Beer Freunde macht.

Ich entscheide mich allerdings zunächst dazu die hauseigenen Craft Beer zu probieren und nehme das Bimini Twist IPA.

3 Daughters Brewing – Bimini Twist IPA 7% IBU 82 (US)
Das Bimini Twist IPA hat eine rötlich, orangene Farbe mit einer leichten weißen Schaumkrone.
Der Geruch ist zunächst am Anfang fruchtig wird dann schnell süßlich malzig.
Der Geschmack ist ähnlich wie der Geruch am Anfang zitrusartig wie Grapefruit wird aber vom süßen Malzaroma schnell dominiert und übertönt. Die Bitterkeit ist eines IBUs von 82 gerecht und hält recht lange an.
Insgesamt ist es für mein Geschmack zu wenig fruchtig. Das Malz dominiert recht schnell den Geschmack welches ich für ein IPA dieses Formates nicht unbedingt mag.
Die großartige Atmosphäre macht trotzdem Lust auf mehr.

Name: 3 Daughters Brewing – Bimini Twist IPA

Bierstil: IPA – India Pale Ale
Herkunftsland: St. Petersburg, Florida USA
Brauerei: 3 Daughters Brewing
Farbe: rötlich, orange
Geruch: malzig süß, zitrus, mango
Geschmack: zitrus, malzig

Analytik:
Bittere: 82 IBU
Alkohol: 7,0%

[envira-gallery id=“447″]

Dies ist der erste Teil meiner kleinen Florida Craft Beer Reise, der zweite Teil wird dann in Fort Myers weitergehen. Also bis die Tage und bleibt hopfig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.